Anne-Kathrin Koch

als Baby

Ich bin im Saarland geboren und aufgewachsen und verbrachte den Großteil meiner Kindheit und Jugend mit Musik machen, reiten und, Dank meiner Eltern, in Weiterbildungs-Seminaren aller Art. Angefangen bei Reiki, über Reinkarnation, HUNA-Lehre, systemische Aufstellungen, Clown-Seminare, Schamanismus, NLP, therapeutisches Singen, Kinesiologie, u.a.
Nicht, dass sie mich gezwungen hätten, im Gegenteil. Ich war gerne dabei, hörte zu und machte mit, anstatt draußen zu spielen. Diese Erfahrungen sind bis heute ein selbstverständlicher Teil meines Lebens und meiner Weltsicht.

Mit 16 Jahren ging ich nach England, besuchte dort 2 Jahre die Schule und machte meinen Führerschein und mein Abitur auf der Insel. Diese Zeit war für mich reines Persönlichkeitstraining und legte ein ausschlaggebendes Fundament für mein weiteres Leben. Während ich vorher ein graues Mäuschen war (wenn auch mit lautem Mundwerk), das sich noch nicht mal auf eine Tanzfläche wagte, begann dort meine Reise zu mir selbst und zu meinem Selbstvertrauen.

Ich wusste, ich wollte die Musik nicht aufgeben, aber auch nicht zum Beruf machen, und mich interessierte Psychologie, wiederum ohne Interesse an solch einem Studium mit Statistiken. Da fand mich die Musiktherapie, und es war die für mich perfekte Kombination aus musikalischem Ausdruck und den Therapie-relevanten Aspekten der Psychologie. Es war ein intensives Studium, das ich erfolgreich, aber ausgebrannt abschloss.

Also beschloss ich, mir drei Monate Auszeit zu nehmen. Ich verbrachte diese Zeit mit meinen 8kg Handgepäck und ohne Plan an den Stränden von Hawaii. Das einzige, was ich wusste, war, dass ich (wieder?) glücklich sein wollte. Ich war mir nicht sicher, was das wirklich bedeutete oder wie es aussehen würde, und erst recht hatte ich keinen Schimmer, wie ich dieses Ziel erreichen würde, aber ich war glasklar in meiner Absicht.
Und so fügten sich Dinge, ich fand Bücher, Menschen und Seminare, die mich weiterbrachten und auf die Evolution in meinem Leben vorbereiteten.

Wie es das Schicksal wollte, nahm ich an meinem ersten 10-Tage-Intensiv-Training mit Dr. Chuck und Lency Spezzano teil, die die Psychology of Vision®, zu deutsch die Psychologie der Vision, entwickelt haben und seit den 70er Jahren weltweit lehren. Diese Begegnung mit diesen beiden Persönlichkeiten und die psychologischen und auch spirituellen Informationen drehten mein Weltbild komplett auf den Kopf und sprengten meinen Horizont. Ich verstand anfangs nicht sonderlich viel, es war ziemlich jenseits von der Psychologie, die ich an der Uni gelernt hatte, aber tief in meinem Inneren machte es mehr Sinn als alles zuvor. Herkömmliche Begrenzungen waren dort erst der Anfang menschlicher Möglichkeiten, und dieses Modell war die Antwort auf meine Gebete, von denen ich nicht mal wusste, dass ich sie gesprochen hatte.

Ich stürzte mich ins Lernen mit diesem Modell, und absolvierte in kürzester Zeit die 100-Tage-Ausbildung, gefolgt vom Mastery-Jahrestraining und der Bewerbung und Aufnahme ins internationale Trainer-Team.
Es war Nahrung für meine hungernde Seele, und obwohl ich kritisch blieb, schließlich bin ich Steinbock und brauche handfeste Prinzipien und Logik, bemerkte ich, wie ich mich veränderte: ich wurde emotional leichter, ich wurde selbstbewusster und kompetenter, ich wurde aber auch menschlicher, barmherziger, jünger, flexibler und schöner. Und vor allem wurde ich glücklich.

Ich lernte, den Wert von Freundschaften und Beziehungen zu fühlen, zu erleben, und zu genießen. Ich gewann Zugang zu meinem Herzen und meiner inneren Weisheit und Kraft. Ich lernte, dass Alltagstrott und Langeweile, die in langjährigen Beziehungen überall auftauchen, überwunden werden können und dass Ehe kein Gefängnis sein muss (und hätte ich das nicht gelernt, hätte ich NIE, auch nicht unter Androhung von Gewalt, geheiratet, so schrecklich war diese Vorstellung von "Endstation Ehe" für mich). Und ich lernte, dass es immer einen besseren Weg gibt, dass wir nicht alleine sind und dass Glück und Erfolg unser Geburtsrecht sind.

Mein Lernen wurde Teil von mir bis es überfloss und heute Schwerpunkt meines Lehrens ist.

Das Zentrum dieser Arbeit liegt im Herzen des Menschen, und es ist ein Modell, das Wege zeigt, wie wir unsere Wurzeln stärken und unsere Flügel kraftvoll ausbreiten.

Glück und Erfolg haben keine Grenzen. Es gibt immer noch mehr von dem guten Zeugs, was wir uns erschließen und haben können, es geht immer noch tiefer und höher. Deshalb macht es mir selbst, meiner ehrgeizigen und auch schnell gelangweilten Natur, immer noch Freude, weiter zu lernen, zu wachsen, mich zu entfalten, und durch mein Lehren anderen Menschen zu ihrer Ermächtigung, Entfaltung und ihrem Glück zu verhelfen.

Dr. Chuck Spezzano über Anne-Kathrin Koch

"Ich möchte euch Anne-Kathrin als Coach und Trainerin empfehlen. Sie ist hoch intelligent und so einfallsreich in der Weise, wie sie die Kunst der Heilung einsetzt. Sie hat ein angeborenes Talent, Zusammenhänge zu erkennen und verborgene Bedeutungen aufzuspüren, die ansonsten unserem Blick entgangen wären. In mitfühlender Freundschaft reicht sie hinaus und besitzt die Gabe, mit der Transformation freudig gelingt. Anne-Kathrin ist eine wirkungsvolle Trainerin, die ihr Handwerk immer weiter vertieft und spirituell wächst. Ihr gebührt meine höchste Anerkennung".

Dr. Chuck Spezzano

Qualifikationen

2015 Graduierung zur Trainer-Level II als lizensierte Trainerin der Psychologie der Vision nach Dr. Chuck und Lency Spezzano
2008-2017 Lizensierte Trainerin der Psychologie der Vision nach Dr. Chuck und Lency Spezzano
seit 2006 Prüfung und Zulassung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie; Praxis-Gründung
2006 Graduierung vom 100-Tage-Programm der Psychologie der Vision® nach Dr. Chuck und Lency Spezzano
2004 Abschluss zur Dipl. Musiktherapeutin (FH): Thema der Diplomarbeit: “Erklärt mir eure Welt” – Entwicklung eines musiktherapeutischen Behandlungskonzeptes für Menschen mit Asperger Syndrom
2002-2004 Aus- und Weiterbildung Integrative Tanz- und Bewegungspädagogik
1999 Abitur in Exeter/Devon, Großbritannien
1997 C-Prüfung für Kirchenmusiker
1992 D-Prüfung für Kirchenmusiker