So leicht wirst du getäuscht

15.11.2017 von Anne-Kathrin Koch

In letzter Zeit fällt mir wieder auf, wie schnell wir mit "Fakten" um uns werfen und von unserer Ansicht überzeugt sind.

Wir meinen z.B.:

  • Person X ist so und so.
  • Politiker sind so und so.
  • Meine Familie ist so und so.

Und daran beißen wir uns fest - aber ein anderer sieht und erlebt die gleiche(n) Person(en) komplett anders.

Wenn du Geschwister hast: habt ihr euch schon mal über eure Kindheit unterhalten und festgestellt, dass ihr offenbar in verschiedenen Familien groß geworden seid?

Wie kann das sein?

Wir verwechseln Wahrnehmung mit Tatsachen.
Wir meinen, wir könnten objektiv beobachten und entsprechende Schlüsse ziehen.

Jedoch gibt es genug Belege dafür, dass zum einen ALLES Wahrnehmung ist, und diese Wahrnehmung Filter unserer Psychologie, Glaubenssätze und Interpretation vergangener Erfahrungen durchläuft.


Wahrnehmung ist kein Fakt. Denn Wahrnehmung kann ganz leicht getäuscht werden.

Hier ist ein simples Beispiel.
Was liest du?

SCHÜLERSAGTENEINDANKE



Nein, das ist kein Scherz. Was liest du?

Und wenn du gerade einen Mitmenschen in der Nähe hast, halte es ihm vor die Nase und lass ihn lesen.



SCHÜLERSAGTENEINDANKE



Na, seid ihr euch einig?



Obwohl genau das Gleiche da steht, gibt es zwei mögliche Inhalte:

SCHÜLER SAGTE NEIN DANKE

Oder

SCHÜLER SAGTEN EIN DANKE

Und jetzt bist du vermutlich froh, dass du nicht drum gestritten hast, dass deine Wahrnehmung "Fakt" sei.
Es wäre peinlich gewesen. Zwinkernd


Das ist ein kleines Beispiel, wie leicht und schnell wir getäuscht werden können.

Bei Situationen oder Menschen ist es vielleicht nicht so offensichtlich, doch bei allem gibt es mehrere Arten, sie zu betrachten.

Unsere Sicht ist kein Fakt, sondern nur eine mögliche Sichtweise.
Und nur, weil du vielleicht Freunde hast, die die gleiche Ansicht haben, bestätigt das nicht deine "Richtigkeit"!



Was wäre, wenn du anfangen würdest, deinen Pappenheimer, bei dem du aus guten Gründen von seinem So-Sein überzeugt bist, anders zu betrachten und deine bisherige Wahrnehmung in Frage stellen würdest?

Was wäre, wenn du für einen Moment die Möglichkeit in Erwägung ziehen würdest, dass es noch andere, vielleicht positivere Sichtweisen auf ihn gibt?

Womöglich hättest du es dann plötzlich mit einem anderen Menschen zu tun.


Wie immer geht es nicht darum, deine Erlebnisse, Wahrnehmung und Gefühle zu verleugnen! Aber vielleicht möchtest du die Gelegenheit nutzen, um deinen Horizont zu dehnen und zu erweitern, und dadurch ein angenehmeres und freieres Bild deiner Realität zu finden.

"Fakten" machen uns hart und unser Herz eng. Doch Glücklichsein entsteht in Freiheit und Flexibilität.

Was möchtest du?



In den Kommentaren unter diesem Blog lass mich wissen:

  • Was hast du bei dem Beispiel oben gelesen?
  • Und bei wem möchtest du dich für eine andere Wahrnehmung öffnen?


Wenn du in diesem Blog Einsichten und Inspiration gefunden hast, leite ihn bitte an jemanden weiter, dem du ebenfalls Einsichten und Inspiration wünschst.


Frohes Wahrnehmen und alles Liebe,
Anne-Kathrin

« Zurück


P.S.: Wenn dir dieser Blog gefallen hat, dann leite ihn bitte weiter und teile ihn mit deinen Freunden!

Wenn du gegangen wirst »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen markiert.

« Zurück

Erhalte meine Blogs per E-Mail

Danke für dein Interesse!

Profitiere von praktischen Infos und Beziehungs-Tipps – kostenlos per E-Mail.





Newsletter*